Der Gesangverein sieht sich innerhalb der Dorfgemeinschaft als Kulturträger und pflegt seine Auftritte bei allen kirchlichen und weltlichen Anlässen. - Weitere Vereinsinfos hier:

                                                                                                                                                     




                                


Alle Informationen und viele Bilder ab sofort auch auf :

http://gesangverein-glasofen.jimdo.com/









                                                                                                               
         



14.10.17 - Fränkischer Abend im Bürgerhaus Glasofen

"Frän­kisch aufg­spielt, g'sun­ge und ge­red "- das letze Mal im alten Glasofener Bürgerhaus.

Im nächsten Jahr soll der Neubau beginnen.

Heinz Matschiner führte mit Gedichten, Weinsprüchen und Witzen durch das Programm.

Besonders überraschten die Gäste von den Dreispitzmusikern aus Ochsenfurt. Diesmal waren sie als Sextett auf die kleine Bühne gekommen. Zu den Brüdern Thilo (Akkordeon) und Marco (Klarinette) Weiskopf sowie Astrid Eitschberger (Cello) hatten sich Chiara Giese (Querflöte), Caroline Griebel (Geige) und Belinda Wolf (Klarinette) gesellt.

Sie spielten eine frische fränkische Volksmusik und begleiteten spontan das eine oder andere Lied der Gäste.

Bald stimmten die Blauen Jungs (Hermann Wagner, King" Eirich und Werner Müller) ihre Lieder an und die Gäste durften ihre Favoriten auswählen, die dann zwischen den Programmpunkten gemeinsam gesungen wurden.

Die Sachgebietsleiterin für Mundart und Brauchtum des unterfränkischen Trachtenverbands Ursula Kulich war aus Sennfeld mit ihrem Mann Willi nach Glasofen gekommen. Sie berichtete in einem Gedicht von der Schönheit des Gartenbaulands nahe Schweinfurt.

Manfred Wolpert aus Remlingen stimmte einen Tanzboden-Jodler aus Oberbayern an.

Erstmals beim Fränkischen Abend war der Gössenheimer Mundartdichter Robert Ammersbach zu Gast. Als Fachmann vom Bau berichtete er aus seinem Arbeitsleben, wo er mit "blous ä paar Schramme" ins Krankenhaus nach Karlstadt musste. "Des is halt scho ä älteres Gedicht", spottete der Heimatdichter. "In Karlstadt is ja kei Krankehaus mehr und in Hädefeld nimmer viel!"

Die Glasf'lder Eigengewächse Anneliese und Rudi Schäfer sangen zur Begleitung auf dem Akkordeon vom schönen Frankenland und den Bildern aus der Heimat.

Moderator Heinz Matschiner zeigte sich überzeugt, dass es im neuen Glasofener Bürgerhaus wieder einen Fränkischen Abend geben wird.







30.09.17 - „Mein kleiner, grüner Kaktus“, „Über den Wolken“ und“Rote Lippen“, mit diesen Liedern überraschte der Gesangverein Glasofen.
Insgesamt trafen sich neun Chöre aus der Umgebung zu einem Liederabend in Karbach.







                          


  

Der Vor­sit­zen­de des Ge­sang­ve­r­eins Ste­phan Beck be­grüß­te die Gäs­te auf dem Vor­platz des Bür­ger­hau­ses und freute sich unter den Gästen den Ehrenvorsitzenden Rudi Schäfer und den Ehrendirigenten Adolf Benz entdecken zu können.

Später bedankte er sich im Namen des Gesangvereins, der Grafschaftstrachtengruppe und der Freiwilligen Feuerwehr mit einem Präsentgutschein bei Heidi Tuschel, die seit vielen Jahren die Verantwortung für die Organisation des Küchenbetriebs im Bürgerhaus getragen hatte.

Der Gemischte Chor Glasofen bot mit dem Chanson »Über den Wolken« von Reinhard Mey und dem Lied »Mein kleiner grüner Kaktus« der Comedian Harmonists nette Kostproben aus seinem zeitgemäßen Repertoire.

Der Projekt-Frauenchor »KARisma« des Gesangvereins Karbach, der ebenfalls unter Leitung von Theresa Holzmeier steht begeisterte die Zuhörer mit Miriam Makebas südafrikanischem Tanzlied »Pata Pata«, dem Song »Only You« der britischen A-capella-Formation »The Flying Pickets«, Drafi-Deutschers Top-Hit »Marmor, Stein und Eisen bricht« sowie dem Beach-Boys-Hit »Barbara Ann«.









                                  






13.01.17 - Gereralversammlung des Gesangvereins und der Trachtengruppe im Bürgerhaus

Vorsitzender Stephan Beck freute sich, dass der Verein zwei neue Sängerinnen gewinnen konnte. Die Mitgliederzahl hält sich stabil bei 164 Mitgliedern.

Die Trachtengruppe blickte auf das erfolgreiche 65. Jubiläumsjahr mit dem großen Trachtenfest zurück. Die Höhepunkte waren der Heimatabend und der Festzug mit 20 Gruppen. Sehenswert für zahlreiche Besucher aus nah und fern war die von Lisa und Heinz Matschiner konzipierte Ausstellung „Grünkittel, Staucherli und hochi Kränz.

Die Kindertrachtengruppe hatte einige Auftritte. Auch wurden zusätzliche Aktivitäten für den Nachwuchs angeboten.

Die kleinen und die großen Trachtler nahmen an den Festzügen in Marktheidenfeld, Wertheim, Miltenberg und am Cannstatter Wasen teil.

Am 24.01.17 plant Lisa Matschiner eine Spinnstube zum Austausch von Handarbeitstechniken im Gasthaus Sonne.

Die Kassenberichte von Trachtengruppe, Gesangverein und Bürgerhaus zeigten gesicherte finanzielle Verhältnisse und konnten von den Kassenprüfern entlastet werden.







13.01.17 - Neuwahlen der Vorstandschaft mit drei neuen Beisitzern.

Stephan Beck bleibt Vorsitzender, Michael Müller sein Stellvertreter. Michael Schäfer leitet weiterhin die Trachtengruppe.

Beim Gesangverein erledigen auch zukünftig Gudrun Kämmer die Schrift- und Johanna Müller die Kassenführung. Bei der Trachtengruppe bleiben Sebastian Albert Schriftführer und Silvia Schäfer Kassenwartin.

Die Beisitzer sind nun: Petra Sauer (Kindertrachtengruppe), Lisa Matschiner (Trachtenwartin), Adrian Götzelmann, Stefan Goller und Walter Stöhr.








Fotos: M.Harth


P. Sauer

A. Götzelmann

S. Goller

Zuletzt verabschiedete der Vorsitzende die drei Beisitzer, die ihre Ämter aufgaben.

- Heidi Tuschl hatte sich seit 2008 um die Planung der Bewirtung und die Personaleinteilung im Bürgerhaus gekümmert.

- Marika Günzelmann führte seit1988 die Kindertrachtengruppe.

- Reiner Albert wirkte 35 Jahre in Vorstand mit und leitete viele Jahre die Trachtengruppe.







  

Bild: Gesangverein



  

07.01.17 - Festliches Konzert zu Dreikönig/ Epiphanias


Ein Blä­se­r­en­sem­b­le auf der Em­po­re, Man­do­li­nen, Sän­ger und E-Pia­no im Al­tar­raum.

„Auch eine kleine Gemeinde kann ein vielfältiges musikalisches Angebot haben“, erklärte Stephan Beck, der Vorsitzende des Gesangvereins. Er gab Informationen zu den folgenden Darbietungen.

Den Auftakt übernahm der gemischte Chor des Gesangvereins unter Leitung von Theresa Holzmeier. Die gut 20 Sänger/innen präsentierten zwei Weihnachtslieder „ Zu Bethlehem überm Stall“ und „Als die Welt verloren“.

Das Bläserensemble (Trompete, Horn, Posaune und Saxofon, Leitung Klaus Weth) steuerte immer wieder kurze, festliche Stücke von der Empore aus bei.

Die Mandolinengruppe mit Sängern ( Leitung Rosi Langer) aus Birkenfeld erfreute die Zuschauer zunächst mit „Wo ich auch steh“ und den „Irischen Segenswünschen“

Wie gewohnt, am E-Piano: Pfarrer Völler. Er spielte zwei beschwingte Stücke von Johann Sebastian Bach, die Kantate Nr. 36 und die verspielte „Badinerie“ in h-Moll.

Der Glasf‘lder Heinz Matschiner trug im heimischen Dialekt die Mundartgeschichte „Der Weihnachtsbesuch“ aus der Feder des Haßfurter Wilhem Wolpert vor.

Zwei Stücke des französischen Komponisten Camille Saint-Saëns gab es mit ganz unterschiedlichen Klängen zu hören. Völlers Interpretation des „Schwans“ aus dem Karneval der Tiere auf dem E-Piano wirkte heiter und leicht, das Finale von Saint-Saëns' Weihnachtsoratorium erklang, vom Bläserensemble gespielt, gewichtig-festlich.

Nach dem instrumentalen "Irischen Potpourri" der Mandolinengruppe stimmten die Musiker "O Sole Mio" an. Dabei, und auch bei "Santa Lucia", erzeugten die Mandolinenklänge eine Stimmung von "Bella Italia" in der Kirche.

Begleitet von Max Scholz an der Gitarre zeigte auch noch einmal der Chor sein Können, zum Beispiel bei der swingenden Version von Billy Joels „For the longest time“.

Das Publikum hatte die Vorträge mit großem Applaus begleitet und klatschte zum Ende nochmals anerkennend Beifall. Das Weihnachtslied „Tochter Zion“ sollte zum Schluss alle Beteiligten im Chorraum mit den Gästen musikalisch zusammenbringen. Wolfgang Zinßler begleitete an der Orgel.

Nach dem Konzert lud der Gesangverein noch zu einem gemütlichen Beisammensein bei Getränken und kleinen Speisen am benachbarten Feuerwehrhaus ein.







21.10.16 - Frän­kisch auf­ge­spielt, gs­un­ge und ge­re­d“ im Bürgerhaus Glasofen

Der Vorsitzende des Gesangvereins Glasofen, Stephan Beck, begrüßte die Gäste. Heinz Matschiner moderierte den Abend.

Die Mitwirkenden aus den Landkreisen Main-Spessart und Miltenberg waren: Klaus Väth, Jürgen Vogel, Dieter Krebs, Manfred Wolpert, Werner Müller, Heike Nitschky, Bernd Eilbacher, Anton Ludwig, Robert Klug, Rita Wasse, Renate Freund, Uschi und Manfred Reinfurt, Anneliese Schäfer und der Gesangverein Glasofen (Leitung: Theresa Holzmeier).

Es war ein abwechslungsreicher Abend. Die Gäste machten begeistert mit und spendeten reichlich Applaus.






 

 
25.11.16 - Reiner Albert  mit der Verdienstmedaille des Landkreises in Silber ausgezeichnet


Allroundtalent, fast 20 Jahre Vortänzer, zeitgleich stellvertretender Vorsitzender bei Gesangverein und Trachtengruppe Glasofen







12.03.16 - Ehrungen für langjährige, verdiente Mitglieder des Gesangvereins durch den Vorsitzenden Stephan Beck und Stellvertreter Michael Müller

                             
        

Gertrud Wolf

Zum Ehrenmitglied
ernannt




Silvia Schäfer

30 Jahre
Trachtengruppe
und Chor "Ouerbeat"




Anneliese Schäfer

50 Jahre Trachtengruppe
und Gesangverein  (alle Bilder: GV)






12.03.16 - Frühlingsliederabend mit den Gastchören "Leuchtspur"aus Oberndorf und dem Gesangverein "Heimatliebe" aus Zimmern





Nach dem Gospel" Kumbayah" trug der gemischte Chor Glasofen folgende Lieder vor: "Übern See", "Es strahlt die Welt", "Jeder Tag ein Sonnentag".

Der Nachwuchschor "Ouerbeat" beeindruckte mit "I Have a Dream".

Die Spirituals "Swing Low" und "Soon and Very Soon" waren Beiträge des Oberndorfer Chors "Leuchtspur".

Traditionellere Weisen bot der Gesangverein Heimatliebe aus Zimmern: "Schifferlied" sowie "Ein lustiges Leben".

Zum Abschied sangen die "Glasofener" für ihre Gäste das Hubert von Goisern Lied: "Weit, weit weg".









02.01.16 – Neujahrskonzert in der Christuskirche                  


Der Gesangverein Glasofen und seine Gäste begrüßten das Neue Jahr musikalisch.

Vorsitzender Stephan Beck moderierte den Abend.

Dirigentin Theresa Holzmeier hatte Weihnachtslieder aus Frankreich („Engel haben Himmelslieder“), aus Polen („Als die Welt verloren“) und aus Tschechien (Freu Dich Erd und Sternenzelt“) in das Chorprogramm aufgenommen.

 

Bild:Gesangverein


Das Bläserensemble um Klaus Weth präsentierte: „Herr Deine Güte reicht so weit“ und „Hebe Deine Augen auf“. Darauf folgte der Jazz-Standard: „When the Saints Go Marching in“

Der Junge Chor „Querbeat“ stimmte zuerst den Song „Hallelujah“ an und brachte danach mit „I have a dream“ den Wunsch nach mehr Menschlichkeit zum Ausdruck.

Zuerst romantisch mit „Ballad of Love“ und der bearbeiten Filmmelodie von „Drei Nüsse für Aschenbrödel“ präsentierte sich das Akkordeonorchester aus Karbach (ebenfalls geleitet von Theresa Holzmeier). Temperamentvoll ging es mit dem „Toten Hosen-Song“

Tage wie diese“ weiter.

Dazwischen trug Heinz Matschiner einen Text des Haßfurter Mundartautoren Wilhelm Wolpert vor.

Beeindruckt hat alle der Pfarrer der Gemeinde Reinhold Völler mit seinem Klavierspiel. Er stellte Werke von Franz Schubert und Sebastian Bach vor.

Gemeinsam agierten „Querbeat“ und das Akkordeonorchester beimVortrag: „Lemon Tree“ und „Summer of 69“.

Zum Abschied sang der gemischte Chor das Lied des Alpenrockers Hubert von Goisern: „Weit,weit weg“.

Alle zusammen brachten ihre Hoffnungen für das neue Jahr 2016 mit den gesungenen Irischen Segenswünschen „Möge die Straße“, zum Ausdruck.

An der Orgel begleitete Wolfgang Zinßler.







09.12.15 - Die Firma Dorst hat zu ihrem 50-jährigen Bestehen für Vereine in der Region gespendet. Der Gesangverein Glasofen kann sich über 300 € freuen.




04.12.15 – 250 Euro für jeden Chor

Bürgermeisterin Helga Schmidt-Neder bedankte sich bei den Mitwirkenden des Konzerts „Fränkische Noten“ der Bürger-Kultur-Stiftung bei den Unterfränkischen Kulturtagen im Oktober.

Michael Müller dankte im Namen der Vorstandschaft der Bürger-Kultur-Stiftung und hob die Veranstaltung als einen der Höhepunkte im Programm der Unterfränkischen Kulturtage hervor. Als Anerkennung für das Engagement  wird die Bürger-Kultur-Stiftung jedem Chor, der teilgenommen hat  250 Euro spenden.








28.11.15 - Viele Persönlichkeiten aus dem Landkreis Main-Spessart erhielten von Landrat  Schiebel die Ehrenmedaille in Silber mit Urkunde für ihre Verdienste um das gesellschaftliche Leben in ihren Kommunen.

Herbert Götzelnmann aus Glasofen (Gesangverein und Trachtengruppe) wurde besonders für sein Engagement bei allen Festen seiner Heimatgemeinde ausgezeichnet.


Bild: GV





Bild: privat


15.11.15 - Der Chor des Gesangvereins Glasofen und der evangelische Posaunenchor aus Marktheidenfeld umrahmten die Gedenkfeier  zum Volkstrauertag  am Kriegerdenkmal.






17.10.15 – Wirtshaussingen im Bürgerhaus Glasofen

Wie gewohnt führte Heinz Matschiner durch das Programm, welches von den Dreispitzmusikanten aus Ochsenfurt musikalisch umrahmt wurde. Natürlich dabei die Wirtshaussänger „Die blauen Jungs“. Das Gesangstrio „Herzblatt“ aus Zimmern begeisterte ebenso, wie der Frauenchor „C-Dur“aus Homburg, der erstmals in Glasofen zu Gast war.
Das gemeinsame Singen ist der Reiz dieser Abende. Das Publikum kann bei der Liederauswahl mitwirken.







03.10.15 - Konzert "Fränkische Noten" in der Aula der Realschule

Der Gesangverein 1921 Glasofen, verstärkt durch Mitglieder des Projektchors des Gesangvereins Karbach unter Leitung von Theresa Holzmeier, trug die Gospelhymne „Let Us Break Bread Together“ vor. Der Chorsatz wurde von dem Fränkischen (Schweinfurter) Kirchenmusiker Gustav Gunsenheimer.geschrieben.






21.03.15 – „Sonnenwirtin“ und Ehrenmitglied Hildegard Fertig, Ehrenmitglied Christel Kempf und Ehrenvorsitzender Rudi Schäfer wurden beim Liederabend vom Vorsitzenden Stephan Beck und seinem Stellvertreter Michael Müller für ihre 50-jährige Treue zum Gesangverein Glasofen geehrt.













Bilder: Oli B.




21.03.15 - Ein Melodienstrauß zum Frühjahr - Liederabend im Glasofener Bürgerhaus

Neben den Gastgebern, dem gemischten Chor und dem Jungen Chor „Querbeat“, konnte der Vorsitzende der Glasofener Sänger, Stephan Beck, die Gastchöre herzlich willkommen heißen. Das größte Chorensemble kam aus Trennfeld und die Nachbarn aus Marienbrunn waren auch gerne dabei.

Eine Liederauswahl aus dem vielseitigem Programm: „Gut'n Abend euch allen hier beisamm‘“, „Wochenend' und Sonnenschein“, „Entschuldigung“, „Aus der Traube in die Tonne“, „Überall soll Frieden sein“, „Island in the Sun“, „Aber bitte mit Sahne“ , „True Colors“ „Get Lucky“, „Geh‘ mit Gottes Segen“.





21.02.15 – Eine Gruppe des Gesangvereins kam ins Gasthaus Sonne und überraschte eine Jubilarin zum 85. Geburtstag, mit ausgewählten Volks- und Heimatliedern.

(Bild: Oli.B.)










28.11.14 - Vorweihnachtliches Konzert in der Christuskirche Glasofen

Der gemischte Chor und der Nachwuchschor “Querbeat“ des Gesangverein Glasofen luden zu einem Adventskonzert in die Christuskirche. Dirigiert wurden beide Chöre von Theresa Holzmeier.

Vorsitzender Stephan Beck führte durch ein Programm mit traditionellen Liedern.

Auch das Bläserquartett unter Leitung von Klaus Weth sorgte für festliche Stimmung.


Bei den Instrumentalbeiträgen wurde der geistliche Rahmen verlassen. So interpretierte Simon Schmidt das Stück „May Be“ am E-Piano und Theresa Holzmeier führte mit dem Akkordeon in eine rythmisch komplett andere Welt mit „Tango pour Claude“.

Heinz Matschiner trug die Gesichte „Weihnachtspost“ des Autors Wilhelm Wolpert im Glasfl`der Dialekt vor.

Großer Applaus ging an alle Mitwirkenden. Viele Gäste ließen den Abend bei Heißgetränken und Leckereien am Glasofener Feuerwehrhaus ausklingen. (Foto: privat)





18.10.14 - Fränkisch g'spielt, g'sunge un gered', ein vielfältiges Mundart- und Heimatprogramm begeisterte das Publikum in Glasofen. Heinz Matschiner führte im perfekten Glasf'lder Dialekt durch das Programm.





10.05.14 – Die beiden Chöre des Glasofener Gesangvereins wirkten wieder mit bei der Veranstaltung „Marktheidenfeld singt“









02.04.14 – Sänger begrüßen den Frühling 

Der Gesangverein Glasofen hatte zum Liederabend ins Bürgerhaus eingeladen. Neben den Gastgebern und dem Jungen Chor , jetzt „Querbeat“, aus Glasofen waren die weiteren Akteure: Sänger und Sängererinnen des Vereins „Frohsinn“ aus Bergrothenfels sowie der Gesangverein Karbach.






10.01.14






Bild: M. Harth

Rudi Schäfer „Etwas ganz Besonderes für die Dorfgemeinschaft

- ab 1965 Mitglied von Gesang- und Trachtenverein

- ab 1972 Akkordeonist der Trachtengruppe

- ab 1984 „Manager“ des Bürgerhauses (Finanzen, Umbau und Renovierung)

- erst Beisitzer, Schriftführer und Kassierer und dann von 1990 bis Januar 2014 Vorstand von Gesangverein und Trachtengruppe.

- dafür Ehrung durch die Stadt Marktheidenfeld und den Landkreis Main-Spessart

- und nun: Ehrenvorsitzender des Gesangvereins und der Trachtengruppe








Der neue Vorsitzende des Gesangvereins und der Trachtengruppe Stephan Beck (li.) ernannte seinen Vorgäner Rudi Schäfer ( Zweiter von links) zum Ehrenvorsitzenden des Vereins. Michael Müller (re.), der stellvertretende Vorsitzende überreichte Anneliese Schäfer, der starken Frau hinter – (hier im Bild ) neben dem starken Mann, ein Blumenpräsent. ( Bild: M.Harth)






10.01.14 - Wechsel an der Spitze des Gesangvereins und der Trachtengruppe

Rudi Schäfer gibt Amt ab und wird zum Ehrenvorsitzenden ernannt

Die Wahlen bei der diesjährigen Hauptversammlung ergaben Veränderungen in einem modifizierten Vorstand. Als neuer Vorsitzender des Gesangvereins wurde Stephan Beck gewählt. Sein Stellvertreter bleibt Michael Müller. Die Kasse des Gesangvereins wird von Johanna Müller geführt, die Kasse der Trachtengruppe von Silvia Schäfer. Die Kassenführung des Bürgerhauses bleibt in den Händen von Rudi Schäfer, der aber einen Nachfolger einarbeiten möchte. Die Schriftführung des Gesangvereins übernimmt nun Gudrun Kämmer. Für die Trachtengruppe liegt diese Aufgabe bei Sebastian Albert.

2 Bilder: M. Harth









Der bisherige Vorstand von Gesangverein und Trachtengruppe





Vorstandschaft: Gesangverein und Trachtengruppe ab 10.01.14






12.10.13 - Voll besetzt war das Glasofener Bürgerhaus beim Wirtshaussingen unter dem Motto „ Fränkisch aufgspielt, gsunge und gered“, das der Gesangverein und die Trachtengruppe Glasofen organisiert hatten.






20.03.13 – Liederabend im Bürgerhaus mit vier Chören

Die Gäste aus Höhefeld zeigten mit gut 30 Sängerinnen und Sängern ein sehr harmonisches, abgerundetes Klangbild, etwa bei „Tiritomba“ oder Hubert von Goiserns Sehnsuchtsklage „Weit, weit weg“.

Recht traditionsverbunden waren die Botschaften der Lieder des Chores „Spessartlust“ aus Oberndorf mit „Frankenland, wie bist du schön“ (Jakob Bürthel) oder „Keinen Tropfen mehr im Becher“ (Willy Brune).

Der „Junge Chor“ Glasofen wagte sich an Bearbeitungen der Pop-Ballade „For the Longest Time“ von Billy Joel oder des andächtigen Songs „Hallelujah“ des Kanadiers Leonhard Cohen. Mit „Rock my Soul“ stand zudem ein Spiritual auf dem Programm, das nicht nur mit den „Les Humphries Singers“ Einzug in die Geschichte des Pop hielt.

Der Chor des Gesangvereins Glasofen bot unter anderem „Im Frühling“ von Mozart und „Wir lieben sehr im Herzen“ (Daniel Friderici) und „Mach mal Urlaub (Pasquale Thibaut) dar.






Ehrung durch die Bürgermeisterin

08.04.13 - Städtische Verdienstmedaillen wurden verliehen

Seit Jahren wird der 8. April als Jahrestag der Stadterhebung Marktheidenfelds im Jahr 1948 dazu herangezogen, an verdiente Bürger der Stadt zu erinnern und die städtischen Ehrungen im Rahmen eines Empfangs vorzunehmen. Diesmal mit dabei Rudi Schäfer aus Glasofen. Er steht in der ersten Reihe einer als vorbildlich geltenden Dorfgemeinschaft. Seit 1990 trägt der Akkordeonspieler der Trachtentanzgruppe Verantwortung als Vorsitzender des Gesangvereins. Internationale Kontakte, wie beim Festival „Folklore de Monde“ in Saint-Malo und zu den Trachtengruppen in Montfort sur Meu sowie in Pobiedziska, sind ihm eine Herzensangelegenheit. Seit 1984 leitet Schäfer die Geschicke des Glasofener Bürgerhauses. Schäfer ist auch Kirchenpfleger der evangelischen Gemeinde, wo er den kompletten Zahlungsverkehr und den jährlichen Haushalt bewältigt.




Ehrung durch den Landrat

21.11.12Rudi Schäfer, der Vorsitzende des Gesangvereins /Trachtengruppe Glasofen, erhielt aus den Händen von Landrat Thomas Schiebel die Verdienstmedaille in Silber des Landkreises Main-Spessart. Rudi Schäfer ist der unermüdliche Motor seines Vereins. Sechs Jahre war er Schriftführer und Kassierer des Gesangvereins in Personalunion, seit 1990 ist er Vorsitzender des Gesamtvereins.






17.11.12 - Abwechslungsreiches Konzert in der Christus-Kirche.

Das 65. Jubiläumsjahr geht zu Ende.



Stadtrat Michael Müller moderierte den Abend mit Informationen zu den einzelnen Programmpunkten.

Der „Junge Chor“ mit Dirigentin Cosima Hohenberger bestritt den Auftakt („Oh, wie wohl ist mir am Abend“). Weitere moderne Chorlieder, zum Teil in englischer Sprache, folgten.

Der eigentliche Jubilar, der Gemischte Chor des Gesangvereins zeigte, dass auch er jung geblieben ist. So wurden Gospels mit deutschen Texten vorgetragen, sowie das griechische Lied „Eleni“.

Der Höhepunkt war, als beide Chöre zusammen, den „Tabaluga“-Musical-Hit „Ich wollte nie erwachsen sein“ und „Glory! Halleluja!“,sangen.

Zwischen den einzelnen Chorvorträgen boten Instrumentalwerke Abwechslung.

Das Glasofener Bläserensemble unter Leitung von Klaus Weth gefiel mit Klassikwerken von Haydn, Mozart und Beethoven.

Simon Schmidt trug am Klavier die Titelmelodie des beliebten TV-Melodramas „Die Dornenvögel“vor.

Bei einigen Chorwerken begleiteten Joel Janke und Max Scholz auf der Gitarre sowie Achim Hörner am Klavier.

Pfarrer Reinhold Völler unterhielt am Klavier mit „Somewhere Over the Rainbow“, „Cheek to Cheek“ und dem Mozart-Klavierkonzert, Nummer 20 in d-Moll.




13.10.12 - Wirtshaussingen im Bürgerhaus Glasofen. Unter der Leitung von Hermann Wagner aus Altfeld und der musikalischen Begleitung von Werner Eirich sowie weiteren Musikanten wurden gemeinsam Volks- und Heimatlieder gesungen und humorvolle Einlagen erlebt.





22.07.12 - Der Gesangverein und die Trachtengruppe Glasofen veranstalteten anlässlich des 65-jährigen Bestehens des Gemischten Chores und des 25-jährigen Bestehens der Kindertrachtengruppe an diesem Sonntag ein Grillfest in der Festhalle.

1947 wurde aus dem 1921 gegründeten Männergesangverein ein Gemischter Chor, der heutige Glasofener Gesangverein. Thilde Tributh , ein Mitglied des damaligen Gründungsausschusses konnte unter den Gästen begrüßt werden.

!951 entstand als Abteilung des Gesangvereins die Trachtengruppe „Die Glasf`lder“. Seit 1987, seit nun 25 Jahren, gibt es in Glasofen eine Kindertrachtengruppe. Marika Günzelmann fördert als Leiterin den tänzerischen Nachwuchs von Beginn an. Herzlichen Dank für diese Leistung.

Der Gesangverein erfreute das Publikum mit den Liedern.: „Uns locken die sonnigen Tage“, „Mach mal Urlaub“ und dem „Bierlied“. - Die Kindertrachtengruppe, unter Akkordeonbegleitung von Rudi Schäfer, tanzte: „Schwarzer Peter“, „Schorsch bleib da“ und die „Sternenpolka“.






20.05.2012 - „Miteinander-Füreinander“, das Motto des zweiten Marktheidenfelder Bürgerfestes. 3000 Besucher kamen auf die Martinswiese.

Viele Gruppen boten internationale Speisen an ,- die Glasofener Vereine: original Glasf`'lder Bratwurst und Steaks.

Der Junge Chor des Gesangvereins gestaltete das musikalische Bühnenprogramm mit.





05.05.2012 – Die beiden Chöre des Gesangvereins machten mit beim Konzert „Marktheidenfeld singt“.

Als Höhepunkt der Veranstaltung sangen die Sängerinnen und Sänger aller teilnehmenden Chöre gemeinsam: „Auf, du junger Wandersmann“ aus 230 Kehlen .

Das Publikum belohnte die Akteure mit stehendem Beifall und hofft nun auf eine Wiederholung im nächsten Jahr.








31.03.12 - Zwei neue Ehrenmitglieder. - Die Ehrenmitgliedschaft wurde an Christel Kempf und Walter Schäfer verliehen. Beiden wurde die Ehrenurkunde überreicht.

Für 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt wurden Renate Schwab, Gertrud Wolf, Herbert Götzelmann und Gerhard Pochert. Sie bekamen eine Urkunde und die Ehrennadel in Gold.

Eine Urkunde und die Ehrennadel in Silber bekamen für 25-jährige Mitgliedschaft Elisabeth Matschiner, Walter Stöhr und Jürgen Tribut.





31.03.12 - Der Frühling kommt oft über Nacht

Der Gesangverein hatte zu seinem traditionellen Frühjahrs-Liederabend geladen, der in diesem Jahr ganz im Zeichen des 65-jährigen Bestehens des gemischten Chors stand. Auch der vor einem Jahr zum Trachtenfest neu gegründete „Junge Chor“ zeigte sein Können. Als befreundete Gastvereine traten der Gesangverein 1877 Hafenlohr unter Leitung von Rudi Schmitt und der Männergesangverein 1882 Uettingen unter Leitung von Willi Thoma auf.






17.12.11 - Adventskonzert in der Christuskirche Glasofen

weiteres auf Seite Konzerte hier


M.Harth





15.10.11 - Viele Besucher kamen am Samstagabend zum fränkischen Wirtshaussingen in das Glasofener Bürgerhaus. Ohne offizielles Programm konnten nach den ausgelegten Liederheften Wünsche angemeldet werden, die der Reihe nach „abgesungen“ wurden. Mit den beiden Ziehharmonika-Spielern Rudi Schäfer und Werner Eirich (Bettingen) hatte der Abend eine stimmungsvolle Instrumentalbegleitung gefunden. Dazwischen gab es Platz für Einlagen anderer Musiker aus der näheren fränkischen Umgebung.






09.04.11 – Bei herrlichem Frühlingswetter konnten die Verantwortlichen des Männergesangvereins „Liederkranz“ Urspringen zahlreiche Gastchöre zum Auftakt ihres dreitägigen Jubiläumsfestes begrüßen. An vier verschiedenen Plätzen im Ort wurde gesungen. Mit dabei der Gesangverein Glasofen.






Bild: M.Harth

02.04.11 - Vom kleinen grünen Kaktus bis Janis Joplin

Der Vorsitzende des Gesangvereins Glasofen, Rudi Schäfer, begrüßte die Gäste mit einem Frühlingsgedicht von Annette Droste-Hülshoff und dankte den beiden Gastchören aus Schollbrunn und Hausen bei Steinfeld für ihr Kommen.




20.03.10 - Der Gesangverein Glasofen veranstaltete einen Liederabend im Bürgerhaus mit den Gastchören MGV Remlingen und dem Kirchenchor Michelrieth.







28.11.09 (Bild: M. Harth)

Zur Förderung des dörflichen Zusammenlebens überreichten die Vertreter der Feuerwehr anlässlich ihrer Jahreshauptversammlung eine Spende von 500 Euro an den Gesangverein mit der Grafschaftstrachtengruppe.

Rudi Schäfer bedankte sich im Namen des Gesangvereins für die gute Zusammenarbeit mit der Feuerwehr bei Vorhaben im Ort.





Bild: privat

40 Jahre und kein bisschen heiser!

Hildegard Fertig wurde zum Ehrenmitglied des Gesangvereins Glasofen ernannt. Seit 40 Jahren singt sie im Glasofener Chor.

Bis zu dem Zeitpunkt, als im Jahre 2003 ein eigenes Sängerheim zur Verfügung stand, war der Chor immer mit seinen Proben beim Sonnenwirt, der Familie Fertig zu Gast.

Die Vereinswirtin ist Hildegard Fertig bis heute dennoch geblieben.






30.04.09 - Ehrungen beim Gesangverein Glasofen

Bild: M.Harth



28.03.09 - Liederabend im Bürgerhaus Glasofen

Bild: M.Harth





16.11.08 - Herbstkonzert des Gesangvereins in der Christus-Kirche - weiteres auf der Seite: Konzerte: hier

Bild: M.Harth



19.04.08 – Liederabend mit Gastchören im Bürgerhaus

Bild: M. Harth








11.01.08 - Jahreshauptversammlung

Rudi Schäfer (Mitte) wurde in seinem Amt als Vorsitzender bestätigt.

Seinem bisherigen Stellvertreter Reiner Albert (links) folgt Michael Müller (rechts) nach.

Bild: M.Harth







Langjährige verdienstvolle Mitglieder geehrt





Hermann Kempf wirkte seit 1965 aktiv mit und stellte gerade seine baulichen Fähigkeiten dem Verein zur Verfügung. Mit der Landkreismedaille in Gold wurde das überdurchschnittliche Engagement des Ehrenmitglieds bereits ausgezeichnet.




Gertrud Wolf erhielt diese Auszeichnung in Silber. Seit 20 Jahren organisierte sie als Vorstandsmitglied den Personaleinsatz im Bürgerhaus. Bei Festen und Veranstaltungen war sie für das Küchenteam verantwortlich.

2 Bilder: M. Harth






Im Jahre 2007 feierte der Verein vom 23.06 bis 25.06 sein 60-jähriges Gründungsjubiläum.



Das war das Festprogramm - in Kurzform hier:










Gruppenbild mit Ehren- und Gründungsmitgliedern am Festsonntag 24.06.07 (Foto: M. Harth)






23.06.07 - Die befreundeten Chöre aus Esselbach, Bergrothenfels, Oberndorf, Urspringen, Schollbrunn, Lindelbach, Dertingen und Michelrieth ließen sich durch das Wetter die Freude am Singen nicht vermiesen.



2 Bilder: privat











21.04.07 - Ehrungen beim Liederabend – langjährige Mitglieder wurden ausgezeichnet

15 Jahre Mitglied:Herbert Wiesmann

25 Jahre Mitglied: Christa Anger, Margit Müller, Helga und Sebastian Simon

40 Jahre Mitglied: Hildegard Fertig, Elisabeth Günzelmann, Christel Kempf, Anneliese und Rudi Schäfer

Ehrenmitgliedschaft: Hermann Kempf und Adolf Wolf







April 2007 mit Dirigentin Cosima Hohenberger

2 Bilder: M. Harth



Trachtenfest 2006 mit Cosima Hohenberger





Bild: GV